Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 
 

Mit der Reihe „Mit der KA im Gespräch“ sollen unsere Leserinnen und Leser vor den Nationalratswahlen über die Positionen der Parteien zu Themen wie Glaube, Religion, Familie oder Kreuz im öffentlichen Raum informiert werden. In dieser Folge interviewt Mag. Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten, MMag. Dr. Gudrun Kugler, Nationalratsabgeordnete der ÖVP.

Foto: ÖVP-Klub
 

Konzertkritik von Mag. Franz Reithner, Orgelreferent der Diözese St. Pölten, zum Konzert „Songs of Exil" im Rahmen des Festivals „Musica Sacra“: Vom Brückenschlag zwischen Ost und West, dem Mittelalter und der Gegenwart speiste sich die kraftvolle Musik, die im dritten Konzert des Festivals „Musica Sacra“ vom Naghash Ensembles im St. Pöltner Dom geboten wurde.

 

Konzertkritik von Mag. Dorothea Lusser zu „From Silent Night“ im Rahmen des Festivals „Musica Sacra“: Es war äußerst feinsinnige und sensible Musik, die am 14.

Foto: Wolfgang Zarl
 

Erntedank ist in den Pfarren der Diözese St. Pölten fest verankert. Eine gute Ernte ist immer ein Grund zum Feiern. Das Fest ist angesichts rapider globaler Veränderungen ein Anlass, um über Grundfragen unserer Existenz nachzudenken.

 

Elf Missionare aus der Diözese St. Pölten wirken derzeit in aller Welt. Die diözesane „Missio“ hält Kontakt mit ihnen, bei Heimatbesuchen berichten sie über ihre vielfältigen Aktivitäten. So erzählte der gebürtige Dorfstettner Pater Felix Poschenreithner im Pfarrsaal von Maria Laach von seinem Leben als Missionar in der brasilianischen Diözese Nova Iguaçu nahe Rio de Janeiro.

 

Wieselburg. Dechant Daniel Kos­trzycki wirkt seit Kurzem in Wieselburg, der zahlenmäßig grö­ßten Pfarre der Diözese St. Pölten. Zuvor war er Pfarrer in den Gemeinden Neumarkt und St. Martin/Ybbsfelde, wo er der Freiwilligen Feuwehr begetreten ist und zahlreiche Funktionen übernahm hat: Er war der erste Feuerwehrkurat in der 120-jährigen Geschichte der FF St. Martin, lief bei den Landesbewerben (9er-Gruppe) mit, absolvierte den anspruchsvollen Funklehrgang, entwickelte sich zum erfolgreichen Feuerwehrzillenfahrer (siehe Bild) und wurde schließlich auch Bezirksfeuerwehrkurat. Dort setzte er einige Akzente wie etwa den Bezirksfeuerwehrkreuzweg.

Foto: Wolfgang Zarl
 

Was heißt da „Zwischengesänge der Messe“? Die Eucharistiefeier ist überaus stimmig aufgebaut: Eröffnung, Wortgottesdienst, Mahlfeier, Entlassung. Dennoch droht sie in Einzelhandlungen zu zerfallen, von denen einige entbehrlicher erscheinen als andere. Vor allem „zu“ viele Wortelemente füh­ren zu pastoral begründeten Kürzungen. Besonders gefährdet sind die sogenannten „Zwischengesänge“ der Messe.

Foto:  furtseff - stock.adobe.com
 

Konzertkritik von Franz Reithner. Mit einer stürmisch umjubelten Auf­füh­rung des Oratoriums „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy eröffneten Domkantorei, cappella nova graz und L’Orfeo Barockorchester das Festival „Musica Sacra“. Domkapellmeister Otto Kargl hatte einmal mehr Biblisches aufs Programm gesetzt und für eine packende Aufführung gesorgt, deren emotionale Intensität selten gehörte Ausmaße erreichte. Dicht lagen in dieser Klang gewordenen Sammlung von Gottesfragen Verzweiflung und Jubel, Triumph und Depression, Unglück und Rettung nebeneinander. Zehn Jahre hatte der Komponist mit Inhalt und Form des Werkes gerungen und gab sich auch nach der Uraufführung 1846 noch nicht zufrieden. Ähnlich rastlos forderte der Dirigent scharfe Kontraste zwischen den tröstlichen Momenten weichen Wohllauts und den erschütternden Schreien um Rettung und Hilfe.

 

Mit der Reihe „Mit der KA im Gespräch“ sollen unsere Leserinnen und Leser vor den Nationalratswahlen über die Positionen der Parteien zu Themen wie Glaube, Religion, Familie oder Kreuz im öffentlichen Raum informiert werden. In dieser Folge interviewt Mag. Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten, Mag. Jörg Leichtfried von der SPÖ.

Foto: SPÖ - Parlamentsclub
 

Chorleiterin Sr. Beatrice: Wir können von „Sister Act“ lernen. Langschlag/Oberkirchen. Schwester Beatrice Heigl liebt Musik und leitet sogar einen Chor mit dem Namen „Lebenstraum“ (s. Bild, Sr.

Seiten