Das Kirche bunt Team bei der Verabschiedung von Mag. Josef Wessely, dem langjährigen Chef vom Dienst, mit Bischof DDr. Klaus Küng, mit Generalvikar Prälat Mag. Eduard Gruber, dem neuen Herausgeber von Kirche bunt und mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfriednton Leichtfried

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 
 

Am 21. März wurde der Welt-Down-Syndrom-Tag begangen. Auch Ursula Nährer erhielt in der 14. Schwangerschafts­woche für ihr ungeborenes Kind die Diagnose Down-Syndrom und schwerer Herzfehler. <--break->

 

Aus dem Glauben Lebens­hilfe geben:

Hedi Großmann, Pensionistin, 82 Jahre, langjährige Sekretärin der Katholischen Frauenbewegung und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Emmausgemeinschaft St.Pölten im Porträt.

 

Im Herbst 2018 stehen erstmals Jugendliche im Zentrum der Weltbischofssynode. In Vorbereitung darauf wird Anfang Mai an die Bischofskonferenzen und an kirchliche Jugendeinrichtungen und -organisationen ein Fragebogen verschickt. In der Diözese St. Pölten sollen nun in der Jugendarbeit neue Wege beschritten werden. Kirche bunt interviewte dazu Ulrich Schilling, Bereichsleiter „Kinder & Jugend“.

Foto: Andreas Führer
 

Sie werden immer mehr: die Pfarrverbände in der Diözese St. Pölten mit ihren 422 Pfarren – eine notwendige Folge der personellen Situation in der Seelsorge. Ein solcher „Zusammenschluss“ ist der Pfarrverband Grafenschlag-Waldhausen im Dekanat Zwettl mit den weiterhin selbstständigen Pfarren Brand am Loschberg, Grafenschlag, Großgöttfritz, Niedernondorf und Waldhausen mit insgesamt mehr als 3.200 Katholiken.

 

Auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes der Diözese St. Pölten sprach ORF-Korrespondent und Nah-Ost-Experte Karim El-Gawhary im Bildungshaus St. Hippolyt über die Situation im Nahen Osten.

 

„Da cor docile“ – „Gib ein hörendes Herz“ – diesen Wahlspruch wählte Anton Leichtfried, als er am 25. Februar 2007 im Dom von St. Pölten von Bischof Klaus Küng die Bischofsweihe empfing. In Kirche bunt zieht Leichtfried Bilanz und steht  Rede und Antwort zu Fragen rund um sein Amt, den Herausforderungen und den „Highlights“ in den vergangenen zehn Jahren, zu den Pfarrgemeinderäten sowie den PGR-Wahlen und nicht zuletzt auch zur heutigen Situation des Priesterseminars St. Pölten, dessen Regens Leichtfried 2005 wurde.

Foto: Leopold Schlager
 

Wer sich mit Familienforschung zu beschäftigen beginnt, wird erstaunt sein, wie viel man über seine Vorfahren, aber auch über die Geschichte der Region herausfinden kann.

Foto: Patricia Harant
 

Dr. Franz-Joseph Huainigg (50) ist seit einer Impfung im siebten Lebensmonat gelähmt. Beginnend in den Beinen, stieg sie über die Jahre hoch, so dass er heute halsabwärts gelähmt und auf eine Beatmungsmaschine angewiesen ist. Trotz der Einschränkungen absolvierte Huainigg ein Studium, heiratete, gründete eine Familie und machte als Buchautor und Politiker Karriere. Sein jüngstes Buch „Mit Mut zum Glück. Das Leben wagen“ stellt Kirche bunt ab dieser Ausgabe in sieben Folgen auf Seite 16 vor. Aus diesem Anlass baten wir Dr. Huainigg zum Interview.

Foto: Privat
 

Ein Haus mit offenen Türen. Margret Pöchhacker, 63 Jahre, ehemalige Pfarrhaushälterin, Dompfarre St. Pölten.

 

„Wenn wir Freundschaft mit uns schließen, werden wir heimisch in unserem Leben und gestalten kraftvoll unsere Gegenwart“, sagt Sr. Melanie Wolfers.

Seiten