Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Schule

 

Der Schulbeginn naht und bald machen sich die Kinder wieder auf den Weg zur Schule. Der Schulweg heute unterscheidet sich sehr von früheren Zeiten. Viele ältere Menschen erinnern sich noch genau und gerne daran.

 

Mit dem 31. „Tag des Lehrlings“ im Stift Göttweig wollte die Kirche ihre Wertschätzung gegen über Lehrlingen ausdrücken. 461 Berufsschüler aus Niederösterreich, Wien und Burgenland waren zu dieser Großveranstaltung angemeldet, die von den diözesanen Schulämtern organisiert wurde. Josef Kirchner, Direktor des diözesanen Schulamtes, erklärte zum Ziel dieses Tages: „Damit wollen wir die Jugendlichen stärken, sie sollen sich viel Kraft für ihren Alltag mitnehmen.“

"Tag des Lehrlings" im Stift Göttweig
 

39 Kinder und Jugendliche umfassen die Altenburger Sängerknaben. „Kirche bunt“ war zu Besuch im Waldviertler Benediktinersitft, wo ihnen eine hochwertige musikalische Ausbildung geboten wird. Die fröhliche Schar lernt sowohl Gregorianischen Choral als auch „Star Wars“-Lieder. Überdies können sie das Internat sowie eine Nachmittagsbetreuung in Anspruch nehmen. Interessierte sind im Chor willkommen.

 

Der Eintritt in die Schule bedeutet für ein Kind einen bedeutenden Entwicklungsschritt.

Foto: Anja-stock.adobe.com
 

Bald gibt es wieder Zeugnisse – und die Schulnoten schwarz auf weiß. Was sie aussagen und was nicht, erklärt Andrea Richter, Leiterin der Schulpsychologie am Landesschulrat für Niederösterreich.

Foto: teressa - stock.adobe.com
 

Während den Namen Montessori fast jeder kennt, wissen nur wenige, dass Margarete Schörl, eine Ordensfrau der
„Englischen Fräulein“ in Krems, die Vorschulpädagogik nach 1945 wesentlich beeinflusste. Kindergartenpädagogin Anna Ruschka, Wiederentdeckerin Schörls in ihrer Heimat, erklärt, welche Ideen Schörls auch für Familien Bedeutung haben.

 

Mag. Josef Kirchner, 57 Jahre, verheiratet, drei erwachsene Kinder, Fachinspektor für Religion an Berufsschulen sowie an Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen.

 

Briefe an einen 85-jährigen Mann: Im Rahmen eines Kirche bunt-Workshops haben die Religionsschülerinnen der Klasse 3D der HLW St.

Foto: Planitzer
 

Die Ferien sind zu Ende, das Schuljahr beginnt – ein Übergang, den viele mit Freude, manche aber auch mit Sorge sehen. Ein Segen der Eltern oder Großeltern kann vielleicht zu einem guten Start ins neue Schuljahr beitragen.

 

St. Pölten, 26.06.2013 (dsp) Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck betonte bei der Diplomübergabe an Absolventen des Caritas Bildungszentrum (BiGS) in St. Pölten: ,,Die Caritas muss den Blick auf Lebenssituationen von Menschen lenken, die ausgegrenzt werden, - ausgegrenzt aus dem politischen, aus dem gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, schulischen, beruflichen und manchmal auch aus dem kirchlichen Leben."

„Caritas-Arbeit im Kontext der zunehmenden Kapitalisierung sehen“

Seiten

Subscribe to RSS - Schule