Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Religionslehrer/in

 

Fasziniert von Franziskus und seinem Sonnengesang. Für sie ist es Berufung, den Menschen „Liebe, Freude und Licht“ zu vermitteln. In ihrer Bildungsarbeit wie in ihren künstlerischen Werken versucht Maria Rieger dies umzusetzen. Als Kind von Südmährer-Flüchtlingen hatte sie einst schwierige Zeiten erlebt. „Genügsamkeit, Sparsamkeit, Durchhalten, aber auch Dankbarkeit und Zufriedenheit“ waren die Devise. Dies hat sie als Kind immer wieder schmerzlich erfahren.

 

Anna (9) trifft Menschen, die für die Kirche arbeiten, und lernt ihre Berufe kennen. Dieses Mal besucht sie Religionslehrerin Monika Angerer in der Mary Ward-Mittelschule.

 

Verantwortung gegenüber anderen – ein Porträt von Christine Cermak, Zwettl, 57 Jahre alt, verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.

 

Mit großem Gottvertrauen...  „Mit Kindern über Gott reden ist das herrlichste, was es gibt“, verrät Ulli Immervoll. Die ehemalige Religionslehrerin und Pastoralassistentin der Betriebsseel­sor­ge Oberes Waldviertel in Heidenreichstein ist seit einigen Monaten in Pension. Doch „fad“ ist ihr bisher nicht geworden. Sie engagiert sich weiterhin – vornehmlich in der Pfarre und das ehrenamtlich. So betreut sie die Ministranten, zwei Frauenrunden, bereitet Gottesdienste vor, hilft Flüchtlingen im Ort und arbeitet im Leitungsteam der Betriebsseelsorge mit sowie in der Tagesstätte „Zuversicht“.

Foto: Hans Pflügl
 

Die Jobaussichten für angehende Religionspädagogen sind sehr gut, da es in den nächsten Jahren eine Pensionierungswelle in der Diözese St. Pölten geben wird. Doch wie ist der Beruf Religionslehrer/in? Für „Kirche bunt“ schreiben Chris­tine Butzenlechner und Andrea Mühlberghuber über ihre Erwartungen und Eindrücke.

Foto: zVg
 

Handreichungen zum kompetenzorientierten Religionsunterricht und zur Gestaltung der neuen
Reifeprüfung.
 

    Handreichung für AHS

Schulamt-Info!
 

St. Pölten, 11.03.2013 (dsp) In einem dringlich gehaltenen Brief hat das Schulamt der Diözese St.

 
 

Krems, 15.10.2012 (dsp) 22 neuen Religionslehrerinnen und Religionslehrern erteile Diözesanbischof Klaus Küng im Rahmen eines Sendungsgottesdienstes in Krems-St.

 

Gute Jobaussichten für Religionslehrer meldet die Kirchliche Pädagogische Hochschule (KPH) Wien/Krems: Wegen eines bevorstehenden Generationswechsels werden in den kommenden Jahren Religionslehrer

Seiten

Subscribe to RSS - Religionslehrer/in