Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Pfarre

 

Neukirchen am Ostrong südwestlich von Pöggstall ist einer der ältesten Marienwallfahrtsorte des Waldviertels. Die Pfarr- und Wallfahrtskirche wird heuer 900 Jahre alt. Das an Kunstschätzen reiche Gotteshaus ist als Wallfahrtskirche um knapp 550 Jahre älter als das nur wenige Kilometer entfernte Maria Taferl.

Foto: Markus Haslinger/extremfotos.com
 

Bischofsvikar Dr. Gerhard Reitzinger ist es ein großes Anliegen, dass die in der Diözese begonnene Pastoralinnovation mit Impulsen von „REBUILT“ – einer Erfolgsgeschichte einer katholischen Pfarre in den USA – fortgesetzt wird.

 

Rund 800.000 Zuseher aus Deutschland und 83.000 Zuseher aus Österreich feierten am Sonntag, 26. März, den Gottesdienst aus der Herz-Jesu-Kirche in Gmünd-Neustadt über das Fernsehen mit. An die 25 ORF-Mitarbeiter waren ab Donnerstag im Einsatz, um für den reibungslosen Ablauf der Live-Übertragung unter der Leitung von Regisseur Thomas Bogensberger zu sorgen.

Foto: Harald Winkler
 

Sie werden immer mehr: die Pfarrverbände in der Diözese St. Pölten mit ihren 422 Pfarren – eine notwendige Folge der personellen Situation in der Seelsorge. Ein solcher „Zusammenschluss“ ist der Pfarrverband Grafenschlag-Waldhausen im Dekanat Zwettl mit den weiterhin selbstständigen Pfarren Brand am Loschberg, Grafenschlag, Großgöttfritz, Niedernondorf und Waldhausen mit insgesamt mehr als 3.200 Katholiken.

 

Ein Haus mit offenen Türen. Margret Pöchhacker, 63 Jahre, ehemalige Pfarrhaushälterin, Dompfarre St. Pölten.

 

Humorvolle Begebenheiten erlebt wohl jeder Mensch im Laufe des Jahres – Kirche bunt hörte sich in der Faschingszeit in der Diözese St. Pölten nach solchen um.

Foto: W. Zarl
 

Es war eine nicht alltägliche Begegnung. Der Zufall wollte es, dass „Kirche bunt“-Redakteur Ferdinand Bertl bei seinem Besuch im Pfarramt St. Veit an der Gölsen mit der Kirchenzeitungs-Abonnentin Stefanie Obermayer zusammentraf, die seit – man kann es kaum glauben – „63 Jahren!!!“ regelmäßig die St. Pöltner Kirchenzeitung bezieht.

 

Vor 100 Jahren – am 7. Jänner 1917 – wurde in Wien der erste Erwachsenengottesdienst für gehörlose Menschen in Österreich gefeiert. Die Feier gilt als Geburtsstunde der Gehörlosenseelsorge in ganz Österreich.

Foto: Gehörlosenseelsorge
 

Am 19.März ist es wieder soweit: In der Diözese St. Pölten werden über 5000 Pfarrgemeinderäte gewählt – sie bringen sich mit ihren Begabungen ein und prägen so oft die Zukunft ihrer Pfarre.

 

Der Theologe Georg Plank zeigt mit seiner Initiative „Pastoralinnovation“ den Pfarren neue Wege auf, Fernstehende anzusprechen und die frohe Botschaft Jesu überzeugend weiterzugeben. Beim Pastoralen Studientag hat er seine Ideen präsentiert. „Kirche bunt“ hat bei drei Teilnehmern nachgefragt, was sie persönlich davon für ihre Arbeit mitgenommen haben.

Seiten

Subscribe to RSS - Pfarre