Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Heilige

 

In vielen Pfarren gibt es anlässlich des Gedenktages des heiligen Christophorus am 21. Juli Fahrzeugsegnungen. Weiters bittet die MIVA um einen Zehntelcent pro unfallfreiem Kilometer. Damit werden Fahrzeuge für die Mission finanziert.

 

Sr. Franziska Bruckner über die heilige Klara von Assisi. Die heilige Klara von Assisi wird zumeist in ihrer Rolle als Gefährtin des heiligen Franz von Assisi wahrgenommen. Dabei wird oft übersehen, wie sehr sie als Frau in der damaligen Welt ihren eigenen Weg suchte, sich mutig gegen familiäre und gesellschaftliche Zwänge stellte und ihre Christusbegeisterung in offenherziger Hinwendung zu Armen und Bedürftigen verwirklichte.

 

Veronika Prüller-Jagenteufel über die heilige Elisabeth von Thüringen. Sie gehört zu den großen Heiligen der gelebten Nächstenliebe und ist eine Patronin der Caritas: Elisabeth von Thüringen. Bei allem äußeren Glanz und Reichtum, der ihr Leben umgab, blieb sie dem höfischen Leben gegenüber doch stets auf kritische Distanz. Sie suchte ein anderes Leben im Dienst am Nächsten – leidenschaftlich und radikal, missverstanden und abgelehnt.

 

Anna Rosenberger über Katharina von Siena. Katharina von Siena hat mit Mut und schonungsloser Offenheit Missstände in der Kirche ihrer Zeit benannt und sich für eine innere Reform der Kirche stark gemacht. In ihrem ungeduldigen Glauben steht sie auch heute an der Seite derer, die sich für eine Kirche mit menschlichem Antlitz einsetzen.

 

Im Dommuseum in St. Pölten werden rund 150 Reliquien aufbewahrt, in den Pfarrkirchen in der gesamten Diözese St. Pölten sind es hunderte Überreste von Heiligen und Seligen, die in den Altären aufbewahrt werden.

 

„Ehe nicht Pankratius, Servatius und Bonifatius vorbei, ist nicht sicher vor Kälte der Mai“ ist einer der Sprüche, die sich auf die „Eisheiligen“ beziehen. Diese Bauernregeln warnen vor dem späten Frost und gehen auf jahrhundertelange Erfahrung und Wetterbeobachtung zurück.

Foto: Harald Oppitz/KNA
 

Martinuswege verbinden quer durch Europa den Geburtsort des heiligen Martin in Westungarn mit seiner Wirkungsstätte als Bischof im französischen Tours. Ein neuer Martinusweg führt nun auch durch die Diözese St. Pölten – eine von zahlreichen Initiativen im Gedenkjahr an die Geburt des Heiligen vor 1700 Jahren.

 

Die Päpste Johannes Paul II. (1978-2005) und Johannes XXIII. (1958-63) können demnächst heiliggesprochen werden.

 
 

Haag, 4.07.2013 (dsp/KAP) Das kürzlich im Wiener Theater an der Josefstadt erfolgreich uraufgeführte Stück "Jägerstätter" von Felix Mitterer hatte am Mittwochabend beim Theatersommer Haag eine fulminante und umjubelte Premiere. Unter den Premieregästen waren Bischof Klaus Küng und Altbischof Maximilian Aichern (Linz), der OÖ Landeshauptmann Josef Pühringer und der NÖ LH-Stv. Wolfgang Sobotka. Auch zwei der Töchter Jägerstätters waren unter den Zuschauern.

Theaterplakat "Jägerstätter"
 

St. Pölten, 27.06.2013 (dsp) „Jeder Einzelne, der den Gottes Ruf hört und ihm zu entsprechen sucht, kann ein Anfang sein für die Erneuerung der Kirche sein“, betonte Bischof Klaus Küng bei einem Gedenkgottesdienst im St. Pöltner Dom für den Gründer des Opus Dei, den heiligen Josefmaría Escrivá. Das Gedächtnis an ihn könne dazu ein Ansporn sein, so der Bischof.

Bischof Küng: Jeder kann Anfang für Erneuerung der Kirche sein

Seiten

Subscribe to RSS - Heilige