Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Glaube

 

Seit gut zwei Monaten ist Mag. Johanna Mikl-Leitner die erste Frau an der Spitze im Land Niederösterreich. Im Interview mit Kirche bunt nimmt die Landeshauptfrau Stellung zu den Themen Glaube und Religion, Islamismus und Terroranschläge, aber auch zur Leitkultur und zur Atmosphäre im Land. Ganz wichtig ist Mikl-Leitner aber vor allem eines: ihre Familie. Trotz der knapp bemessenen Zeit genieße sie das Familienleben, sagt die ÖVP-Politikern und betont: „Schon bei meinen Eltern, die immer viel gearbeitet haben, war die gemeinsame Zeit das Wertvollste, und diese Zeit gilt es gut zu nutzen.“

Foto: zVg
 

Umgang mit Jugend gibt mir Motivation: Christina Burghofer – 34 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Leiterin des Jugendhauses Schacherhof in Seitenstetten – im Porträt von Hans Pflügl.

 

Ing. Othmar Engelhardt, Pensionist, 80 Jahre, verheiratet, drei erwachsene Kinder: Das Engagement gibt mir persönlich viel

 

Berufung ist der Ruf Gottes an jeden Menschen – doch manchmal ruft Gott Menschen zu einer engeren Nachfolge. Kirche bunt fragte in der Diözese Menschen, wie sie ihre Berufung erfahren haben.

 

Dr. Franz-Joseph Huainigg (50) ist seit einer Impfung im siebten Lebensmonat gelähmt. Beginnend in den Beinen, stieg sie über die Jahre hoch, so dass er heute halsabwärts gelähmt und auf eine Beatmungsmaschine angewiesen ist. Trotz der Einschränkungen absolvierte Huainigg ein Studium, heiratete, gründete eine Familie und machte als Buchautor und Politiker Karriere. Sein jüngstes Buch „Mit Mut zum Glück. Das Leben wagen“ stellt Kirche bunt ab dieser Ausgabe in sieben Folgen auf Seite 16 vor. Aus diesem Anlass baten wir Dr. Huainigg zum Interview.

Foto: Privat
 

Ein Haus mit offenen Türen. Margret Pöchhacker, 63 Jahre, ehemalige Pfarrhaushälterin, Dompfarre St. Pölten.

 

Es war eine nicht alltägliche Begegnung. Der Zufall wollte es, dass „Kirche bunt“-Redakteur Ferdinand Bertl bei seinem Besuch im Pfarramt St. Veit an der Gölsen mit der Kirchenzeitungs-Abonnentin Stefanie Obermayer zusammentraf, die seit – man kann es kaum glauben – „63 Jahren!!!“ regelmäßig die St. Pöltner Kirchenzeitung bezieht.

 

Johann Lechner, 64 Jahre, drei erwachsene Kinder, Geschäftsführer von GESA (Gemeinnützige Sanie­rungs- und Beschäftigungs-GmbH) St. Pölten.

Foto: Hans Pflügl
 

Ideen muss man haben. Dem Seelsorger der Tullner Pfarre St. Severin, Pfarrer Anton Schwinner, mangelt es  an solchen nicht.

 

In der Trauer Hoffnung geben. Anton Halbartschlager, 68 Jahre, verheiratet, vier Kinder, Pensionist, Pfarre St. Leonhard am Walde im Porträt.

Seiten

Subscribe to RSS - Glaube