Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Glaube

 

Stille –  Ort der Berufung. Instagram, Facebook, WhatsApp und viele andere Dinge halten mich auf dem Laufenden. Immer wieder sehe ich mir neue Nachrichten und Bilder an oder lade selber solche hoch. In meinem Alltag bin ich manches Mal so voller Eindrücke, dass ich kaum zur Ruhe komme.

 

Bewusst Gott zuhören: Meine Berufung bietet nicht wirklich eine spektakuläre Geschichte. Es gab nie ein Schlüssel­ereignis, auf das ich zurückgreifen konnte, was mir manchmal auch ein Problem bereitete. Vor allem, wenn ich gefragt wurde, warum möchtest du Priester werden, war eine schnelle Antwort nie leicht.

 

Inge Patsch ist begeistert von Viktor Frankls Logotherapie, von der Natur und der Musik. Sie ist überzeugt, dass Begeis­terung im Leben aller Menschen notwendig ist und eine Kraftquelle darstellt, die dem Leben Sinn gibt.

 

Kirche bunt lädt Katholische Jugendgruppen (KJ) aus der Diözese St. Pölten ein, sich auf der Jugendseite vorzustellen. Dieses Mal präsentiert sich die KJ Gföhl.

 

Wer von einem Jugendlichen gefragt wurde, ob er Firmpate sein möchte, dem wurde eine besondere Ehre zuteil. Er ist als Mensch gefragt, nicht nur beim Fest der Firmung. Die Beziehung zum Patenkind entwickelt sich im Laufe der Zeit.

 

Die innere Haltung der Gelassenheit war eines der zentralen Anliegen von Meister Eckhart. Seine Ansichten haben heute, da viele Menschen nach „immer mehr“ im Leben streben, wieder eine neue aktuelle Brisanz.

 

Glauben verstehen - Eine Reihe von „Kirche bunt“ in Zusammenarbeit mit den THEOLOGISCHEN KURSEN der Erzdiözese Wien und der Österreichischen Bischofskonferenz:

 

Fasziniert von Franziskus und seinem Sonnengesang. Für sie ist es Berufung, den Menschen „Liebe, Freude und Licht“ zu vermitteln. In ihrer Bildungsarbeit wie in ihren künstlerischen Werken versucht Maria Rieger dies umzusetzen. Als Kind von Südmährer-Flüchtlingen hatte sie einst schwierige Zeiten erlebt. „Genügsamkeit, Sparsamkeit, Durchhalten, aber auch Dankbarkeit und Zufriedenheit“ waren die Devise. Dies hat sie als Kind immer wieder schmerzlich erfahren.

 

Die Pfarren stecken intensiv in den Ostervorbereitungen. Das gilt auch für Friedersbach und Rastenfeld. „Unter dem Motto ,Fit für Ostern’ wollen wir alle Sinne für Ostern schärfen“, berichtet der junge Provisor der beiden Pfarren, Christoph Weiss. Sonntag für Sonntag können sich die Gläubigen vom Altarraum Kärtchen mit dem Evangelium holen und damit sollen sie sich während der Woche „berieseln lassen“.

 

Mag. Maria Zehetgruber über Maria Magdalena. Am Ende der Fastenzeit steht Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu. Durch die Wochen der Fastenzeit hindurch möchte die neue „Kirche bunt“-Serie „Mit Frauen durch die Fastenzeit“ den Weg zu diesem Fest des Lebens begleiten. Von Maria aus Magdala, der Nachfolgerin Jesu und ersten Zeugin der Auferstehung, gehen viele Impulse für unseren Glauben aus.

Seiten

Subscribe to RSS - Glaube