Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Frauen

 

Mit einem Festzug durch die Innenstadt von St. Pölten, einer festlichen Andacht und einer Agape im Bildungshaus St. Hippolyt beging die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten ihr 70-Jahr-Jubiläum.

 

Vor 70 Jahren wurde die Katholische Frauenbewegung (kfb) in der Diözese St. Pölten gegründet. Aus diesem Anlass stand Anna Rosenberger, Diözesanvorsitzende der kfb St. Pölten, im „Kirche bunt“-Interview Rede und Antwort über die vergangenen sieben Jahrzehnte, über das von der kfb Erreichte, über den Mut von Frauen und ihre Position in Kirche und Gesellschaft.

Foto: zVg/kfb
 

Katholische Frauengruppen in rund 100 Pfarren der Diözese St. Pölten engagieren sich für die „Aktion Familienfasttag“ und laden zum Fastensuppenessen ein.

 

Am Weltgebetstag der Frauen spannen christliche Frauen überall auf der Welt ein Netzwerk des Gebets und der Solidarität.

 

Das Rezept für die „Aktion Familienfasttag“ der Katholischen Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten durfte im heurigen Jahr die Chefredakteurin von Kirche bunt, Sonja Planitzer, beisteuern.

Foto: unpict – stock.adobe.com
 

Sr. Franziska Bruckner, Generaloberin der Gemeinschaft der Franziskanerinnen Amstetten und Vizepräsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs (VFÖ), im „Kirche bunt“-Interview über ihre Berufung, über die Zukunft der Frauenorden und welche Wünsche sie als Ordensfrau an die Gesellschaft und innerkirchlich hat.

Foto: Leopold Schlager
 

Seit 1976 werden österreichweit alle 10 Jahre die Bäuerinnen befragt, wie sie ihre Arbeit und ihre Lebenssituation einschätzen. Ihre Antworten spiegeln sowohl persönliche Lebensgeschichten als auch gesellschaftliche Entwicklungen wider.

Foto: Foto: Bergfee – fotolia.com
 

Aus dem Glauben Lebens­hilfe geben:

Hedi Großmann, Pensionistin, 82 Jahre, langjährige Sekretärin der Katholischen Frauenbewegung und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Emmausgemeinschaft St.Pölten im Porträt.

 

In den vergangenen 40 Jahren hat die Bedeutung der Frau in der Kirche deutlich zugenommen. So ist die Anzahl der im Vatikan arbeitenden Frauen auf etwa 700 – rund 20 Prozent aller Beschäftigten – gestiegen, von denen immer mehr auch Leitungspositionen innehaben. Eine von ihnen ist Gudrun Sailer. Die gebürtige St. Pöltnerin lebt seit 13 Jahren in Rom und arbeitet bei „Radio Vatikan“. Heuer erschien ihr Buch „Papst Franziskus. Keine Kirche ohne Frauen“. In Kirche bunt spricht Gudrun Sailer über ihr neues Buch und ihre Arbeit in Rom.

Foto: zVg/Carlotta Smeds
 

Am Muttertag steht eine ganz einzigartige Beziehung im Mittelpunkt: die zwischen einer Mutter und ihrem Kind. Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Formen von Mütterlichkeit.
„Kirche bunt“ hat mit verschiedenen Müttern gesprochen: Groß- und Schwiegermutter, Mutter einer Großfamilie, Pflege- und Adoptivmutter sowie mit einer Tagesmutter.

Anna Haiden und ihre Enkeltochter

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen