Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Ehe

 

Am 14. Februar ist Valentinstag. Auch wenn es durch die Werbung fast untergeht, so lässt sich doch sagen: Der Tag hat christliche Wurzeln. In der Kirche haben das Sakrament der Ehe, die Liebe und die Segnung von Liebenden eine lange Tradition. „Kirche bunt“ hat sich umge­sehen, wie das in den Pfarrgemeinden unserer Diözese gefeiert wird.

Foto: Ferdinand Bertl
 

Als Ehepaar miteinander zu beten – für viele Menschen ist das ungewohnt. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall.

Foto: pressmaster – fotolia.com
 

Das junge Ehepaar Pia und Christian Eder hat sich mit dem päpstlichen Schreiben „Amoris laetitia“ (Die Freude der Liebe) auseinandergesetzt. Im Gespräch mit „Kirche bunt“ erklären die beiden Theologen und Religionspädagogen, warum. Sie beschreiben, welche Aussagen des Papstes sie als besonders wichtig für die Pastoral und für ihr persönliches Leben einschätzen.

 

Der Leiter der Römischen Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, sieht keine Möglichkeit, geschiedene Katholiken nach erneuter Heirat zur Kommunion zuzulassen, wie die deutsche Kath

 
 
 

1) Die Zustimmung für die Homo-„Ehe“ oder zumindest eine kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften wächst in Kirchenkreisen.

 

kirchlich Heiraten

Hand von Frau und Mann beim Anstecken des RingesTrag diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue!

Geschieden

- alle Rechte in der Kirche verloren?

10 Klarstellungen

zerbrochenes Herz

1. Niemand ist wegen einer Scheidung - die oft der einzige Ausweg aus einer zerstörerischen Ehe ist - von den Sakramenten ausgeschlossen. Geschiedene dürfen zur hl. Kommunion gehen, Paten sein usw. Es gelten hier keinerlei kirchenrechtliche Einschränkungen.

Ehe - Hochzeit

Im Sakrament der Ehe wird gefeiert, dass Gottes Treue in der Liebe zweier Menschen sichtbar wird.

Ausführliche Informationen zur Vorbereitung

TrauungFoto: Stock

Gerichtswesen im Allgemeinen

Gegenstand eines Gerichtsverfahrens sind:

  1. Die Verfolgung oder der Schutz von Rechten natürlicher oder juristischer Personen oder die Feststellung rechtserheblicher Tatbestände;
  2. Straftaten im Hinblick auf die Verhängung oder Feststellung einer Strafe (can. 1400 § 1 CIC).

Kraft eigenen und ausschließlichen Rechtes entscheidet die Kirche:

Seiten

Subscribe to RSS - Ehe