Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Diözese

 

Seine Sprüche sind legendär, seine Predigten ebenso. „Kirche bunt“ besuchte den pensionierten Pfarrer von Emmersdorf, Propst Josef Kaiserlehner (85), in seinem „Un-Ruhestands“-Domizil in Pömling, wo er im ehemaligen Meierhof des Schlosses Leiben vor fünf Jahren eine neue Bleibe gefunden hat.

Propst Josef Kaiserlehner
 

Am Marienfeiertag, 15. August, zelebriert Diözesanbischof Klaus Küng um 9.30 Uhr das Hochamt zum 50. Weihejubiläum der Kirche „Maria Sorg“ in Greifenstein. Bis 2014 war das Gotteshaus zur Unbefleckten Jungfrau und Gottesmutter Pfarrkirche, seit Aufhebung der Pfarre ist es Filialkirche.

Foto: Pfarre St. Andrä v. d. Hgt.
 
 
 

Mehr als 600.000 Jugendliche aus 187 Ländern der Welt hatten sich zum Weltjugendtag in Krakau eingefunden, darunter 3.000 junge Menschen aus Österreich mit einer starken Abordnung aus der Diözese St. Pölten.

Regen, Sonnenschein und Hitze begleitete den Weltjugendtag. Am Foto auch Organisatorin Christina Pfister (2.v.r.)
 

In der Schenkungsurkunde des Passauer Bischofs Ulrich aus dem Jahr 1116 ist dokumentiert, dass dem Stift Seiten- stetten „die Pfarre Aschbach mit all ihren Titularkirchen, nämlich Allhartsberg, Biberbach und Krenstetten“ geschenkt wird. Erstmals als Pfarre bezeichnet wird Allhartsberg viel später, nämlich 1310.

Die Pfarrkirche: 1503 erfolgte die Weihe des Langhauses, der netzrippengewölbte Chor wurde schon um 1420 errichtet.
 

Am 13. März 1616 wurden die ersten drei Jesuiten in Krems feier- lich empfangen. Der Orden wirkte bis 1773 in der Stadt.

Piaristengymnasium, Piaristenkirche, Südflügel des Piaristen- (Jesuiten-) Kollegs (v. l.).
 

Sie ist mit 180 Katholiken die zweitkleinste Pfarre im sieben Pfarrgemeinden umfassenden Pfarrverband Gars am Kamp. Die Pfarre besteht vermutlich seit 1266. In diesem Jahr ist in Stiefern der frühest nachweisbare „Geistliche“ genannt. Er hieß Otto und war nicht als Pfarrer betitelt, sondern so genannter „Leutpriester“ (plebanus).

Ferdinand Bertl
 

Mit einem Dankefest feierte die Pfarre Aggsbach-Markt den Abschluss der Innenrenovierung der Pfarrkirche.

Ferdinand Bertl
 

Die Nähe Gottes spüren - das ist das Ziel christlicher Pilger und Wallfahrer in aller Welt . Auch in der Diözese St. Pölten gibt es eine ganze Reihe von Pilgerwegen und Wallfahrtszielen. Ab September wird durch unsere Diözese auch der „Via Sancti Martini“ führen – entlang des bestehenden Jakobsweges.

 
 

Nach 33 Jahren bei „Kirche bunt“, davon 31 Jahre als Chef vom Dienst, wurde Mag. Josef Wessely am 12. Mai in einer kleinen Feier offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Seiten

Subscribe to RSS - Diözese