Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Allerheiligen

 

Der Tod beendet das Sterben, aber nicht das Leben. Es ist gut, dass wir uns erinnern, dass es ein Gott ist, der sich an die Welt verschenkt, der sich uns in der Schöpfung geschenkt hat. Keiner und keine von uns, auch kein Heiliger, hat sich selbst ins Leben gerufen. Wir wurden ins Leben hineingeschenkt von einem Schöpfer, der unseren Eltern zugetraut hat, dass ihre Liebe ein Gesicht bekommt. Gott hat Menschen zugetraut, dass sie sein Abbild sein können. Dieser Gott wartet für immer auf uns.

 

In der Zeit um Allerheiligen/Allerseelen wird in vielen Menschen die Erinnerung an den Tod eines geliebten Menschen wach. Schön ist es, wenn man erfährt, dass man in der Zeit der Trauer nicht allein gelassen wird. In der Diözese St. Pölten gibt es für Trauerende eine Vielzahl von Angeboten.

Foto: laflor - istock.com
 

„Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt“, schreibt Bertolt Brecht. Digitale Trauerseiten halten heute die Erinnerung an die Verstorbenen wach. Sie ersetzen aber nicht die Trauerarbeit.

Foto: Leopold Schlager
 

Zuerst das Sterben verdrängt, dann durch den plötzlichen Tod des Nachbarn jäh damit konfrontiert: Die Journalistin Ilka Piepgras wollte sich danach mit dem Sterben auseinandersetzen und arbeitet nun als ehrenamtliche Hospizbegleiterin.

Foto: zVg
 

Zu Allerheiligen besuchen viele Familien den Friedhof. Aber auch wenn wir Fotos von verstorbenen Verwandten anschauen oder wenn ein Tier stirbt, kommen Kinder in Kontakt mit dem Tod und stellen manchmal Fragen zu diesem Thema.

Udra11-fotolia.com

Allerheiligen - Allerseelen

Wir sind über den Tod hinaus in Liebe und Gebet mit Menschen verbunden. Unsere Freunde und Freundinnen im Himmel nennen wir "Heilige".

FriedhofsstimmungFoto: Stock

Subscribe to RSS - Allerheiligen