Das Kirche bunt Team bei der Verabschiedung von Mag. Josef Wessely, dem langjährigen Chef vom Dienst, mit Bischof DDr. Klaus Küng, mit Generalvikar Prälat Mag. Eduard Gruber, dem neuen Herausgeber von Kirche bunt und mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfriednton Leichtfried

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Impressum und Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz

Kirche bunt - Kirchenzeitung der Diözese St. Pölten

Medieninhaber und Herausgeber:
Diözese St. Pölten. Herausgeber: Generalvikar Prälat Mag. Eduard Gruber, Domplatz 1, 3100 St. Pölten. Mitgliedschaft im Verband Österreichischer Zeitungen.

Redaktion:
Sonja Planitzer (Chefredaktion und Geschäftsführung), Ferdinand Bertl, Mag. Patricia Harant-Schagerl, Mag. Leopold Schlager, Romana Schilcher.
 
Marketing:
Ferdinand Bertl
 
Verwaltung und Vertrieb:
Ursula Niedermair
 
Sekretariat:
Romana Schilcher
 
Buchhaltung:
Martina Mader
 
Adresse für alle:
Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/802-1335; Fax: DW 1340
E-Mail: redaktion@kirchebunt.at
 
Abonnementenpreise:
Jahresabopreis im Inland: bei Verkauf/Zustellung über die Pfarre: 44,20 Euro; bei Zustellung über Post: 52 Euro (inklusive Portospesen). Abo-Dauer: mindestens ein Jahr, danach bis auf Widerruf. Kündigung zum Vierteljahr mit 14-tägiger Kündigungsfrist. DVR. NR. 89117.

Hersteller:
Niederösterreichisches Pressehaus. Herstellungsort: Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten


Offenlegung gemäß 25 § Mediengesetz:

Kirche bunt - Kirchenzeitung der Diözese St. Pölten.

Inhaber:
Diözese St. Pölten, Domplatz 1, 3100 St. Pölten.
 
Unternehmensgegenstand:
Kirche bunt ist die offizielle Wochenzeitung der Diözese St. Pölten und berichtet über das kirchliche, gesellschaftliche und kulturelle Leben in der Diözese St. Pölten, in Österreich und in der Welt. Kirche bunt fördert das Glaubenswissen und das Glaubensleben der Menschen.
 
Eigentumsverhältnisse:
Kirche bunt, das Kirchenblatt für die Diözese St. Pölten, ist eine Einrichtung der Diözese St. Pölten zum Zweck der Herausgabe einer Kirchenzeitung.
 
Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in den Beiträgen von „Kirche bunt“ auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformeln verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlechter.