Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

KA-Präsident Haiderer und sein Team stärken Behinderte mit Kampfkunst

Foto: KA-Präsident Armin Haiderer und sein Team

Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion St. Pölten, und seine Kampfkunstschule Melk bringen geistig behinderten Menschen Wing Chun, ein Kung Fu-System, bei. Die Teilnehmer kommen mehrmals im Jahr mit dem „Treffpunkt Melk“, einem Freizeitbereich der Caritas, zur Kampfkunstschule. Die neuen Räumlichkeiten dafür befinden sich im ehemaligen Bischöflichen Seminar in Melk.


Gut für den Alltag
Wing Chun macht den Teilnehmern nicht nur besonders viel Spaß, sondern wirkt sich auch auf den Alltag der Menschen aus, so Armin Haiderer: „Unser Training ist auch eine Beschäftigung mit seinen eigenen Kräften. Nicht zuletzt zur Aggressionsbewältigung eignet sich Wing Chun sehr gut. Denn der Umgang mit seinen eigenen Stärken und das ,Sich-bewusst-machen‘ sind ganz wesentlich. Kampfkunst ist ja weit mehr als nur eine bloße Technik. Gerade für solche Leute geht es in erster Linie darum, die Opferrolle zu verlassen und sich selbstbewusst zu artikulieren.“

Sich körperlich zu bewegen, falle ihnen nicht schwer. Geistig erfordere es etwas mehr Anstrengung. Haiderer gibt den Teilnehmern mit auf den Weg: „Es darf euch niemand schlagen!“ Sie sollen in brenzligen Situationen immer die Hände in die Höhe geben, um sich notfalls verteidigen zu können. Armin Haiderer, der die Ehrenbezeichnung Sifu trägt, erklärt den  geistig behinderten Menschen außerdem, wie wichtig es ist, „Stopp“ oder „Halt“ zu sagen. Eine weitere, gute Übung für das eigene Selbstbewusstsein ist es, laut zu sein und etwas laut zu sagen.

Wing Chun ist eine Kampfkunst, die im Lauf des 18. Jahrhunderts innerhalb der chinesischen Geheimgesellschaften entstanden ist. Der Legende nach von zwei Frauen entwickelt, wurde es bis in die 1950er Jahre nur wenigen Eingeweihten weitergegeben.

Kooperation mit DSG
Seit Kurzem gibt es auch eine Kooperation mit der Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten. Bereits wenige Stunden Wing Chun in der Woche stärken den Körper für den Arbeitsalltag, steigern das Wohlbefinden sowie das Selbstvertrauen und erhöhen die Leistungsfähigkeit. Mitglieder der Diözesansportgemeinschaft können in der Kampfschule Melk eine Kostenermäßigung in Anspruch nehmen. Infos: Mail .

 

Foto: KA-Präsident Armin Haiderer und sein Team