Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Mein Hobby: Kräuterpfarrer Felsinger vermittelt uns die Natur

Karlstein/Harth. Der Waldviertler Ordensmann H. Benedikt Felsinger bietet viele Gründe, um in „Kirche bunt“-Serie „Mein Hobby“ porträtiert zu werden: etwa wegen seiner Kenntnisse rund um das Feuerwehrwesen oder um die Orgel, die der Pfarrer von Harth und Prämonstratenser von Geras allerdings eher selten spielt.

Felsinger zählt auf dem Gebiet der Kräuter, der Heilpflanzen und der Vermittlung rund um die Schöpfung zu den kirchlichen Fachleuten, viele kennen ihn aus den Medien. Die Liebe zur Natur, insbesondere in seinen weiteren Spezialgebieten, den Bäumen und der Vogelkunde, ist ihm von Kindheit auf Herzensangelegenheit. Er wuchs im idyllischen Grenzstädtchen Drosendorf an der Thaya auf. Sein Vater war Hauptschullehrer und gab ihm als passionierter Jäger die Liebe zur Natur von Kindesbeinen an mit. Neben der Ornithologie und dem Bäume-Pflanzen zählen die Gänsezucht, die Kunstgeschichte und das Singen zu seinen weiteren Hobbys.

1984 trat er in das Prämons­tratenser-Chorherrenstift Geras ein, 1993 empfing er die Priesterweihe. „Voller Schwung, quirlig, manchmal auch spitzbübisch – das sind passende Attribute, nicht minder aber ernsthaft und tiefsinnig und überzeugend“, beschreiben ihn Weggefährten. Ob bei der Tiersegnung im Naturpark Geras, beim „Frühlingserwachen“ von Natur im Garten oder bei Gesundheitstagen für Senioren – der 54-jährige Kräuterpfarrer ist bei derartigen Veranstaltungen nicht nur gern gesehener Gast, sondern oftmals Referent und Mitgestalter.

Sein Terminkalender ähnelt dem seines großen Vorgängers und Lehrmeisters, dem verstorbenen Kräuterpfarrers Hermann Weidinger, dessen Nachfolge Felsinger als Obmann des Kräuterzentrums in Karlstein an der Thaya antrat, und aus dessen Schatten er längst herausgetreten ist. Felsingers viele Texte, Aussprüche und Bücher geben dafür Zeugnis. Er ist auch eine gewichtige Stimme in der Kirche, die daran erinnert, wie zukunftsentscheidend es ist, Gottes Schöpfung zu bewahren. Jeder Einzelne trage dafür Verantwortung.
 
„Mein Hobby“ ist eine Reihe von Kirche bunt, in der außergewöhnliche Talente und interessante Hobbys von kirchlichen Persönlichkeiten vorgestellt werden.