Mein Hobby: Dechant Daniel Kostrzycki

Foto: Wolfgang Zarl

Wieselburg. Dechant Daniel Kos­trzycki wirkt seit Kurzem in Wieselburg, der zahlenmäßig grö­ßten Pfarre der Diözese St. Pölten. Zuvor war er Pfarrer in den Gemeinden Neumarkt und St. Martin/Ybbsfelde, wo er der Freiwilligen Feuwehr begetreten ist und zahlreiche Funktionen übernahm hat: Er war der erste Feuerwehrkurat in der 120-jährigen Geschichte der FF St. Martin, lief bei den Landesbewerben (9er-Gruppe) mit, absolvierte den anspruchsvollen Funklehrgang, entwickelte sich zum erfolgreichen Feuerwehrzillenfahrer (siehe Bild) und wurde schließlich auch Bezirksfeuerwehrkurat. Dort setzte er einige Akzente wie etwa den Bezirksfeuerwehrkreuzweg.

Aufgrund des Ortswechsels laufen schon die „Verhandlungen“ für die Überstellung des Priesters zur FF Wieselburg, auch für überregionale Feuerwehrfunktionen im Bezirk Scheibbs ist der gebürtige Pole bereits im Gespräch. Aufgrund seiner Atemschutztrupp-Ausbildung ist er für gefährliche Brandeinsätze gewappnet. Kostrzycki ist in vielen weiteren Bereichen engagiert, etwa im Alpenverein oder als leidenschaftlicher Kicker bei der österreichischen Priesterfußballnationalschaft.

Die Feuerwehren hätten einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft, wenn sie gerufen werden, „helfen und retten sie ohne nach der Nationalität oder Religion der Betroffenen zu fragen“, so der Geistliche. Neben dem Aspekt des Helfens kämen weitere schöne Punkte dazu, etwa das Feiern von Florianimessen oder das Hochhalten guter Traditionen. Besonders fasziniere ihn, dass bei der Feuerwehr engagierte Freiwillige aus verschiedenen Schichten, Berufen und Generationen mitarbeiten. Als Priester gehen seine Aufgaben über die eines klassischen Feuerwehrmannes hinaus. Ihm sei es wichtig, Menschen im Glauben zu begleiten und bei persönlichen Schwierigkeiten zur Seite zu stehen.

Nach dem Beispiel des heiligen Florian würden die Feuerwehrleute „getreu dem Motto Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr helfen. Als Priester und Florianijünger kann ich mich damit natürlich voll identifizieren“, so Dechant Kostrzycki.