Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Kirche bewegt Jugend – Jugend bewegt Kirche

In der Kirche bunt-Reihe über die Katholischen Jugendgruppen aus der Diözese St. Pölten stellt sich dieses Mal die KJ Eggenburg vor.

Über uns

Die Katholische Jugend Eggenburg blickt auf eine jahrzehntelange Tradition und viele erfolgreiche Projekte zurück. Nachdem das Jugendheim von 1998 bis 2001 von den Mitgliedern der KJ Eggenburg vollständig renoviert wurde, ist dieses neuer Treffpunkt diverser Veranstaltungen für das 20-köpfige Team.

Highlights

Der Kindermaskenball ist seit Jahrzehnten ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender und findet jährlich am Faschingssonntag in der Stadthalle Eggenburg mit rund 600 großen und kleinen Gästen statt. Die Jugend organisiert das Buffet, eine Tombola, gestaltet das Programm und stellt dafür eigens eine Band zusammen. 

Der zweite Höhepunkt der KJ Eggenburg ist das Jungscharlager, bei dem etwa 20 Begleiter mit zirka 100 Kindern eine Woche lang Zeit miteinander verbringen.

Engagement

Die KJ Eggenburg engagiert sich in vielen Bereichen, wie z. B. bei der Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“, bei der Sternsinger­aktion oder der „Nacht der 1000 Lichter“. Alljährlich im Sommer wird beim Ferienspiel der Stadtgemeinde ein Spielenachmittag mit anschließendem Grillen und Zelten veranstaltet. 

In der Pfarre

Die KJ Eggenburg unterstreicht die Wichtigkeit der Pfarren in ländlichen Regionen für den Zusammenhalt in der Gemeinde. So wird von der KJ nicht nur die musikalische Gestaltung von Jugendmessen übernommen oder bei Pfarrfesten tatkräftig mitgeholfen, sondern der Katholischen Jugend war es auch ein besonderes Anliegen, die Renovierung des Pfarrhofes finanziell zu unterstützen. „Der neue Pfarrhof in Eggenburg ist mit seinem neuen Veranstaltungssaal, dem Stephanssaal, ein Ort der Begegnung und des Austausches zwischen allen Generationen“, sagen Chris­toph Veigl und Johannes Jordan von der KJ Eggenburg.

 

Brief an die Jugend

Das Miteinander zählt. In meiner Firmvorbereitung vor über zehn Jahren wurde ich von den Firmbegleitern angefragt, ob ich nicht in die Katholische Jugend Eggenburg eintreten wolle. Da sich schon meine gesamte Familie in der Katholischen Jugend engagiert hatte und auch der Großteil meines Freundeskreises motiviert war, sich mit anderen Jugendlichen zu treffen und dabei gemeinsam Projekte umzusetzen, war der Beitritt eine leichte und absolut richtige Entscheidung.

Auch wenn ich viel mehr über die Katholische Jugend Eggenburg sagen könnte, möchte ich hier vor allem auf den Zusammenhalt und das Miteinander innerhalb unserer kleinen Gemeinschaft eingehen. Durch zahlreiche von uns organisierte Projekte, u. a. den jährlichen Kindermaskenball und das im Sommer stattfindende Jungscharlager, erleben wir durch unsere Arbeit ein Gemeinschaftsgefühl, durch welches Kontakte geknüpft werden und Freundschaften fürs Leben entstehen. Wir gehen als Gemeinschaft gemeinsam durch gute und auch durch schwierige Zeiten. Von besonderer Bedeutung ist für mich persönlich jedoch nicht nur Zusammenhalt innerhalb der KJ, sondern auch eine enge Freundschaft mit Pfarrer P. Sepp Schachinger und dem gesamten Team der Pfarre Eggenburg. Sie sind es, die hinter uns stehen und uns bei unseren Projekten unterstützen.

Für mich ist die KJ Eggenburg nicht nur eine Gemeinschaft heranwachsender Jugendlicher, sondern eine Möglichkeit der Begegnung und des Kennenlernens. Nur durch das daraus resultierende Miteinander von jungen Menschen, egal welchen Alters, Bildungsstandes oder Herkunft, sind wir in der Lage, so viele Sachen zu unternehmen und dabei für
jeden ein offenes Ohr zu haben.

 

Der Autor

Johannes Jordan ist 25 Jahre alt, studiert Englisch und Geschichte auf Lehramt an der Universität Wien und ist neben seinem Engagement bei der KJ seit 2017 auch Pfarrgemeinderat.