Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Das Gefühl von Pfingsten am Inspirationstag

Foto: Sonja Planitzer

Am 25. Jänner lädt die Diözese St. Pölten zum Inspirationstag „Just DU it“ in die Messe Wieselburg ein. Eingeladen sind Viererteams – bestehend aus mindestens zwei Teilnehmer/innen unter 30 Jahren. Im Interview mit „Kirche bunt“ erklären Mag. Hans Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste, und Sara Daxberger, Referentin für Jugend und Pfarre, die Idee hinter dem Inspirationstag, berichten von den Angeboten und erklären, wann dieser Tag ein Erfolg ist.

Was war die Idee für den Inspirationstag „Just DU it“?

Hans Wimmer: Das ist ein Tag, an dem von der Jugend sehr viel ausgehen kann. Wir setzen da etwas um, was uns von der Jugendsynode ans Herz gelegt wurde: Jugendliche zu begleiten, anzuhören und mit ihnen in Dialog zu treten.

Sara Daxberger: Zuerst war der Wunsch da, Jugendliche zum Pfarrgemeinderatstag einzuladen. Ein solcher Tag ist aber von und für Erwachsene konzipiert – da passt das Rundherum für Jugendliche zu wenig. Der Inspirationstag ist von Grund auf anders strukturiert. Die Idee ist, dass Viererteams mit mindestens zwei Teilnehmer/innen unter 30 Jahren kommen.


Erwartet man sich durch diese „Vierer-Kombination“ einen besonderen Impuls?

Hans Wimmer: Es gibt heute viele Pfarren, die unter einer sogenannten Priesterlosigkeit leiden. Der Pfarrer ist nicht mehr vor Ort und – Gott sei Dank – übernehmen Laien ein Stück weit Verantwortung, leiten Wortgottesfeiern, versuchen Inspirationen hineinzubringen und sammeln Ideen, wie man die Lebendigkeit in der Pfarre erhalten kann. Dieses Viererteam soll nun gemeinsam an- und wieder heimreisen, sich von anderen Ideen inspirieren lassen, über den Tellerrand schauen und sich austauschen. So ist niemand im Team mit seinen Gedanken und Ideen allein, sondern es gibt dann die Chance, dass man sagt: Das setzen wir jetzt um und holen andere in der Pfarre ins Boot. In dieser Umbruchszeit, in der wir heute leben, schafft man es nicht alleine, dass man eine Pfarre lebendig erhält. Es braucht diese Aktivität von unten, wo Menschen sich begegnen und lernen, vom Glauben zu erzählen. 

Sara Daxberger: Ich denke, dass es unter den Jugendlichen ein großes Bedürfnis nach Spiritualität gibt. Es gibt heute so viel spirituelle Angebote in allen Richtungen und ich glaube, dass wir als katholische Kirche da eine Chance haben. Wenn wir uns trauen, vom Glauben zu reden, kann das Jugendlichen helfen. Am Inspirationstag wird es auch Gesprächsinseln geben, wo man mit den Mitgliedern vom Diözesanrat – allen voran mit Bischof Alois Schwarz und mit Generalvikar Eduard Gruber – reden kann.

Hans Wimmer: Da wird genau das umgesetzt, was Bischof Alois Schwarz bei seinem Impulsreferat beim Pastoralrat gesagt hat: Schau und höre! Das ist der erste Pastoralauftrag aus dem Evangelium und der Apostelgeschichte – schau und höre! Und beim Inspirationstag geht es um das Schauen und Hören in und für die Pfarre.


Was erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer?

Sara Daxberger: Es werden unter anderem Projekte vorgestellt, die schon umgesetzt wurden. Das Projekt „Sankt“ z. B., eine Kaffeehauskirche, die vor zwei Jahren in der Innenstadt von St. Pölten initiiert wurde – eine solche wird es auch beim Inspirationstag geben. Es werden „Praystations“, also Stationen für interaktives Gebet mit allen Sinnen, aufgebaut. Dieses bewährte Modell wurde in der Fastenzeit unter dem Titel „Time out“ in der Mary Ward Schule in St. Pölten umgesetzt und mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Gibt es im Bezug auf den Inspirationstag Wünsche an die Pfarrer?

Hans Wimmer: Wenn man die Pastoralkonzepte der anderen Diözesen anschaut, dann merkt man, dass Leitung in Teams gedacht wird. Es geht nicht mehr, dass ein Pfarrer allein in der Leitung steht – es braucht Menschen an seiner Seite, mit denen er auf Augenhöhe auch Leitung denken kann und wo der Pfarrer nicht allein die Letztverantwortung trägt, sondern diese teilen kann. So gesehen wäre es ein Geschenk, wenn ein Pfarrer auch mit einem Team kommen würde.

Wann ist der Inspirationstag ein Erfolg?

Sara Daxberger: Wenn die Teilnehmer/innen Kirche neue erfahren, sie inspiriert sind und mit neuen Ideen nach Hause gehen.

Hans Wimmer: Wenn die Atmosphäre am Tag selber stimmig ist und der Funke überspringt, wenn der Tag geistvoll ist und die Begeisterung greift, wie zu Pfingsten. Wenn viele miteinander beten, singen, reden, visionieren, essen und lachen. Dieses größere Wir-Gefühl, das dann entstehen kann, das wäre ein schöner Erfolg.    Interview: Sonja Planitzer


 

Anmeldung


„Just DU it“ – der Inspirationstag am 25. Jänner 2020 findet in der Messe Wieselburg statt.

Teilnahmebedingungen: Eingeladen sind Viererteams (auch pfarrübergreifend). Mindestens zwei Teilnehmer/innen sollten unter 30 Jahre alt sein.

Anmeldung ist bei den Pastoralen Diensten unter Tel. 02742/324-3331 oder auf der Homepage www.justduit.at möglich.