Interview mit Bischof Schwarz

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Was mich trägt - DI Dr. Leopold Wimmer

Ein tatkräftiger und froher Glaube. Vor kurzem ist er in Pension gegangen. Doch Ruhezeit kennt er keine. Als Obmann der Katholischen Män­nerbewegung der Diözese St. Pölten und neuerdings auch Präsident der Katholischen Aktion Österreichs ist er weiterhin im Einsatz: Leopold Wimmer, Doktor der Technischen Physik und langjähriger Wirtschaftsleiter der Caritas.

Es war die Katholische Männerbewegung (KMB), die seinen Lebensweg in besonderer Weise geprägt hat und noch prägt. Als Jugendlicher war er eine Woche in Taizé und hat dort „eine einzigartige Gemeinschaft im Glauben und eine neue Form von Kirche erlebt“, erzählt er. Anfang der 80er-Jahre hat es ihn dann wirklich „gepackt“: In seinem Heimatort Friedersbach haben der damalige Dekanatsobmann und der Pfarrer die KMB reaktiviert. Wimmer wurde ihr erster Obmann. Er begann mit Aktivistenrunden, Gesprächen und Diskussionen, er befasste sich mit der Bibel und ihrer Bedeutung für das konkrete Leben. „Das ist das Prinzip der Katholischen Männerbewegung“, erläutert er. Bis heute ist ihm wichtig, im Leben und in der Gesellschaft etwas voranzubringen. Auf der Grundlage von Bibel und Glaube.

Beruflich war Wimmer als Assistent an der Technischen Universität in Wien tätig, später in einem österreichischen Unternehmen für Informationstechnologie, dann in einem multinationalen Konzern. 1993 kam er als Wirtschaftsexperte zur diözesanen Caritas.

In den Gruppen der KMB fand Leopold Wimmer die Möglichkeit, den eigenen Glauben zu reflektieren und sich mit dem konkreten Leben im Alltag auseinanderzusetzen. Fasziniert erzählt er über seine Begegnungen, Gespräche und Diskussionen in Männerrunden. „Wir haben einander zugehört und jeder hat davon etwas mitgenommen. Es war mir wichtig, Männer in einem lebensbejahenden, tatkräftigen und frohen Glauben zu bestärken.“ In Dekanaten, Pfarren und bei KMB-Runden hat er seine Begeisterung weitergetragen.

1990 wurde Wimmer Obmann der diözesanen KMB und schließlich – 2008 – auch zum Obmann der Männerbewegung Österreichs gewählt. „Wir wollen durch unseren gesellschaftspolitischen Diskurs etwas bewirken und in die Gesellschaft mit einbringen“, untermauert er. Viel habe er auch seiner Frau und Familie zu verdanken, die für sein Engagement stets Verständnis gezeigt und alles auch mitgetragen haben. Hans Pflügl

DI Dr. Leopold Wimmer, 65 Jahre, verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Kindern und zwei Enkelkindern.