Mit den Kindern in Sindelburg-Wallsee vom Palmsonntag bis zum Karsamstag

Foto: Josef Kornmüller

In der Mostviertler Pfarre Sindelburg sorgen Pfarrer Manfred Heiderer und seine Mitarbeiter – Religionslehrerin und der Familienmesskreis – seit Jahren dafür, dass die Jüngsten die österliche Karwoche in besonderer Weise erleben dürfen.

Den Auftakt bildet die Feier am Palmsonntag mit einer Kinderpassion. Schon die Prozession vom Platz außerhalb des Ortes, wo die Palmweihe stattfindet, hin zur Kirche, bei der bis vor wenigen Jahren auch ein Palmesel mitgeführt wurde, ist beeindruckend – allen voran die Kinder in biblischen Gewändern sowie die Jugend und die Pfadfinder mit den für Sindelburg typischen, meterlangen Palmstangen. Viele Vereine und Gruppierungen, von den Goldhaubenfrauen über die Jugend bis zum Kindergarten und den Firmlingen, fertigen in liebevoller Arbeit Palmstangen an, die später an den vorgesehenen Plätzen in den Kirchenbänken aufgestellt werden. In der Pfarrkirche wird dann von den Kindern die Passion gespielt mit dem „Hosanna“ rund um den Altar als besonders eindrucksvolle Ges-te (siehe Titelfoto). Der anschließende Palmsonntagsgottesdienst findet mit dem Pfarrkaffee im Pfarrhof einen gemeinschaftlichen Abschluss.

Fußwaschung und Abendmahl

Bei der nachmittäglichen Gründonnerstagsliturgie für die Kinder vermitteln mehrere Stationen, darunter auch Ölbergszenen, das Geschehen von Palmsonntag bis Karfreitag. „Im Zent-rum stehen die Fußwaschung mit den Kindern und die Feier des Letzten Abendmahls“, so Pfarrer Manfred Heiderer. „Ehrengäste“ am Abendmahls-tisch sind jedes Jahr die Erstkommunikanten. Es wird Fladenbrot geteilt und Traubensaft gereicht.
Höhepunkt ist am Nachmittag des Karsamstags die sogenannte „Lichtfeier“ in der Schlosshöhle unter dem Schloss Wallsee mit allen Elementen der Osternacht. Noch im Freien wird das Feuer gesegnet. In der mit unzähligen Kerzen erleuchteten Höhle entzünden die Kinder ein Lichterkreuz. In verschiedenen Rollen wird das Osterevangelium dargestellt, der Pfarrer segnet das Taufwasser, die Mädchen und Buben rufen ihre Namenspatrone an und Eltern segnen ihre Kinder mit dem Weihwasser. Nachdem alle Mitfeiernden kleine Kerzen erhalten und diese an der Osterkerze entzündet haben, endet die Feier mit einem eindrucksvollen „Lichtermeer“, dem Vater-unser, Osterliedern und rund um die Höhle mit einer gemeinsamen Ostereiersuche. Die Karwochenliturgie für die Erwachsenen zum Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag findet jeweils am Abend in der Kirche statt. F. Bertl