Interview mit Bischof Schwarz

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Gemeinsam beten, feiern und tanzen

Beim diesjährigen „Key2Life“-Festival kamen wieder hunderte Jugendliche aus ganz Österreich in den Schlosspark nach Marchegg. Mein Bruder und ich durften als Reporter von Kirche bunt live dabei sein!

Fünf Wochen durfte ich heuer im August als Praktikant bei Kirche bunt arbeiten. Da ich an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten Theologie studiere und gerne schreibe, konnte ich beides beim Praktikum miteinander verbinden. So gewann ich einen tollen Einblick in das journalistische Arbeiten bei der St. Pöltner Kirchenzeitung und konnte Neues dazulernen. Eines der „Highlights“ war für mich, dass ich gemeinsam mit meinem Bruder als Reporter einen Tag lang beim viertägigen „Key2Life“-Festival in Marchegg dabei sein durfte.

Auf die Besucher wartete ein vielfältiges Programm: Nachmittags gab es Sportaktivitäten wie Fußball oder Volleyball und zur Abkühlung eine große Wasserschlacht, bei der auch viel Seifenschaum zum Einsatz kam. Abends standen jeweils Konzerte von insgesamt 16 teils internationalen Musik-Bands, die für coole Festival­atmosphäre sorgten, auf dem Programm.

Spirituelle „Highlights“

Workshops zu fünf verschiedenen Themenbereichen boten die Möglichkeit, Wissen zu erweitern, zum Nachdenken zu kommen und sich mit anderen Jugendlichen auszutauschen. Ich besuchte einen Workshop über das tiefere Verstehen und bewusstere Mitfeiern der heiligen Messe. Für jene, die von Musik und Festivalatmosphäre einmal etwas Abstand brauchten, stand die Tür der Klosterkirche als „Oase der Stille“ ganztägig offen.
Spirituelle „Highlights“ waren das Morgen- und Abendlob mit den Mönchen sowie die tägliche heilige Messe. Dabei konnte es beim Rockfestival auch einmal ganz still werden. Geistliche Bereicherungen boten auch Kontakte mit Mönchen und Nonnen, die für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung standen und aufgeschlossen mit uns Jugendlichen mit­feierten.

Als besonders bereichernd habe ich auch die Gemeinschaft erlebt: Es war so einfach, ins Gespräch zu kommen und viele nette Menschen kennenzulernen. Denn „Key2Life“ ist auch eine Gemeinschaft von Jugendlichen, denen es um den „Schlüssel zum Leben“ geht. Das Festival war für mich mehr als nur ein „normales“ Musikfestival: Die Freude so vieler junger Menschen am Glauben und das starke Gemeinschaftsgefühl waren überall spürbar. Es war ein gemeinsames Erleben von Glauben – bei der heiligen Messe und bei der Anbetung in der Klosterkirche, aber auch bei den Konzerten, im Zeltdorf, in den Hängematten, bei den Workshops, beim gemütlichen Zusammensitzen am Lagerfeuer oder beim Sport. Die Zeit bei Kirche bunt und beim Festival war für mich einfach eine wertvolle Erfahrung! Raphael Widemann