Brief an die Jugend - von Hannes Geirhofer | Kirche bunt
 

 
Interview mit Bischof Schwarz

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Brief an die Jugend - von Hannes Geirhofer

Warum ich  wallfahre. Die Sonne glüht mit weit über 30 Grad vom Himmel, der Asphalt unter den Füßen brennt, der Weg nach fast 80 Kilometern scheint nie enden zu wollen. Wozu tue ich mir das alles an?

Ich kann mich noch genau erinnern: Bei meiner ers­ten Wallfahrt tauchte diese Frage vor allem im letzten Teil des Weges des Öfteren auf. Es war heiß, meine Füße schmerzten und eine leise Stimme in meinem Kopf wiederholte diese Frage ein ums andere Mal. Auch bei weiteren Wallfahrten kam ich nur selten um diese Frage herum: „Warum mach’ ich das schon wieder?“ Umso bemerkenswerter schien mir die Antwort, die sich im Laufe der Zeit änderte.

War es anfänglich die Herausforderung durch­zuhalten, die mich erfolgreich vorantrieb, so wuchs an der sportlichen Komponente die spirituelle Idee hinter der Wallfahrt. Und so machte der Dank für bestandene Prüfungen oder die Bitte um Kraft für schwierige Situationen auch das anstrengendste Stück erträglicher. Außerdem, und das halte ich für das Schönste an der Reise, bin ich niemals alleine. Ich fühle mich geborgen in der Gemeinschaft und wir überwinden gemeinsam die schwierigsten Etappen auch bei sengender Hitze. Gerade dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit ist jener Ort, an dem sich mir Jesus zeigt, wo er bei mir ist. „Ich bin der Weg“, sagte er einst – ohne jedoch zu erwähnen, dass dieser manchmal ungemein schwierig ist. Doch wie heißt es in einer bekannten Fernsehserie? – „Nichts was sich zu haben lohnt, fällt einem in den Schoß.“

Ich glaube, so verhält es sich auch mit der Beziehung zu Gott. Auch wenn der Weg nicht immer gerade verläuft, stellenweise sehr eng wirkt und nicht gut erkennbar zu sein scheint, so kann ich doch darauf vertrauen, dass ich niemals alleine gehe. Daher lohnt es sich für mich, den Weg mit Gott zu beschreiten, so strapaziös er auch sein mag. Und gerade das ist die Antwort auf die leise Stimme in meinem Kopf, die mich wahrscheinlich auch heuer wieder fragen wird: „Warum tust du dir das an?“

 

Der Autor

Hannes Geirhofer stammt aus Öhling und ist Lehramtsstudent.

 

„Kirche bunt“ bittet junge Menschen aus der Diözese St. Pölten, in dem „Brief an die Jugend“ zu erklären, warum sie beten, wallfahren, sich in der Kirche engagieren, beichten etc. In der Vorwoche beschrieb die Studentin Nadine Koller, was für sie das Gebet bedeutet. In dieser Ausgabe erklärt der Lehramtsstudent Hannes Geirhofer aus Öhling, warum er immer wieder auf Wallfahrt geht.