Das Kirche bunt Team bei der Verabschiedung von Mag. Josef Wessely, dem langjährigen Chef vom Dienst, mit Bischof DDr. Klaus Küng, mit Generalvikar Prälat Mag. Eduard Gruber, dem neuen Herausgeber von Kirche bunt und mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfriednton Leichtfried

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 

Brief an die Jugend - von P. Josef Schachinger

Erlebnis Glaube.  Liebe Kinder und Jugendliche! Wenn ich an meine Jugend zurück denke, fällt mir zuerst meine erste Reise nach Taizé ein. Ich war damals eigentlich noch zu jung zum Mitfahren, aber P. Anton meinte: „Ich kenne dich, das passt schon.“ Ich denke an die Hütte ohne Strom bei Spital am Phyrn, auf die wir jedes Jahr von der Katholischen Jugend zu einer Wander- und Besinnungswoche fuhren. Ich erinnere mich an Jugendausflüge und auch an die Minis­trantenzeit, (wir waren 70 Ministranten im Alter von acht bis zirka 25 Jahren), an die Zeit als Jungscharleiter, wo ich oft das Gefühl hatte, dass die Schulungen und die Vorbereitungen der Jungscharstunden für mich viel bereichernder waren als die Stunden für die Kinder.

Nach der Hauptschule lernte ich den Beruf eines Landmaschinen- und Kfz-Mechanikers und entschloss mich mit 21 Jahren, die Matura nachzuholen –  mit dem Ziel Pries­ter zu werden. Während meines Theologiestudiums in Innsbruck organisierten wir als Studenten mit den jungen Patres Pfingstfeste, besinnliche Jahreswechsel auf der Mauterner Alm, Taizéreisen oder das große Jugendtreffen in Eggenburg 1991 usw. Es bereitet mir heute immer noch Freude, mit Teilnehmern von damals über die Erlebnisse zu reden.

Vor einigen Jahren wurde mir intensiv bewusst, dass fast alle schönen Erlebnisse in meiner Jugend irgendeinen Bezug zu Kirche und Glauben hatten. Dazu kommen noch Seelsorger, die Freude und Begeisterung bei ihrem Wirken ausgestrahlten. So ist für mich wichtig geworden, den Glauben als etwas Schönes zu erleben, zu erfahren und dieses Erleben Jugendlichen heute zu ermöglichen. Die Stimmung auf einem Jugendtreffen, wo Millionen junge Leute aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten beisammen sind und eine Stadt lebendig werden lassen ist einfach überwältigend.

Dabei kann ich erleben und spüren, dass der Glaube das Gemeinsame und Verbindende ist. Es ist einfach eine Freude, mit Menschen unterwegs zu sein und lachen zu können. Aber auch das Dasein für andere in schweren Zeiten und gemeinsam etwas zu bewirken, bereichern mein Leben. Ohne die Ordensgemeinschaft der Redemptoristen, der ich angehöre, und ohne die vielen Menschen, die mich begleiteten und begleiten, hätte ich vieles nicht aufbauen, umsetzen, bewirken und erleben können. Da werde ich immer wieder mit Dankbarkeit und Freude erfüllt.
Euer P. Josef Schachinger

 

P. Josef Schachinger CSsR ist Pfarrer von Eggenburg
Moderator der Pfarren Burgschleinitz, Kattau und Roggendorf sowie
Jugendseelsorger Jugendhaus K-Haus