Das Kirche bunt Team bei der Verabschiedung von Mag. Josef Wessely, dem langjährigen Chef vom Dienst, mit Bischof DDr. Klaus Küng, mit Generalvikar Prälat Mag. Eduard Gruber, dem neuen Herausgeber von Kirche bunt und mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfriednton Leichtfried

Kirche bunt ABO

Banner Kirche Bunt

 
 
 

Kurt Neumeyr, 42 Jahre, Religionslehrer am BORG St. Pölten. Sein Mittelpunkt ist nicht nur die Schule. Kurt Neumeyr, Theologe und Religionsprofessor am BORG St. Pölten, greift in seiner freien Zeit gerne zur Feder. Kurzgeschichten und Satiren fließen dann aufs Papier. Dazwischen auch pädagogische Behelfe.

 

Mit Ihm Freud und Leid teilen. Mir reichts, ich geh beten! Vielleicht kennt ihr diesen Ausspruch, ich selbst habe ihn vor einigen Wochen auf Pinterest gefunden und war sofort begeis­tert. Ob es nun das Studium ist, das mir den letzten Nerv raubt oder ein Gespräch mit einem Mitmenschen, ganz egal was wer wo oder wann, eines ist sicher: Gott ist da. Ob es nun ein einfaches „Danke“, ein kurzes Stoßgebet, ein freies Gebet oder doch ein Formelgebet, wie das Vaterunser ist, auch das ist ganz egal, weil eines ist für mich sicher: Gott hört es.

 

Mit einem Festzug durch die Innenstadt von St. Pölten, einer festlichen Andacht und einer Agape im Bildungshaus St. Hippolyt beging die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten ihr 70-Jahr-Jubiläum.

 

Ein Mädchen kletterte im Garten eines Kärntner Kindergartens auf einen Baum. Unglücklicherweise fiel sie vom Baum und brach sich den Arm. Dieser Unfall brachte den Kindergarten vor Gericht: Das Zivillandesgericht Klagenfurt verurteilte den Kinderggarten zu einer Strafe von 9.600 Euro.

Foto:  ARochau – stock.adobe.com
 

Der 300. Geburtstag des „Kremser Schmidt“ ist für das Diözesanmuseum St. Pölten Anlass, den großen niederösterreichischen Barockmaler mit einer umfassenden Ausstellung zu ehren.

Foto: Ferdinand Bertl
 

„Ehe nicht Pankratius, Servatius und Bonifatius vorbei, ist nicht sicher vor Kälte der Mai“ ist einer der Sprüche, die sich auf die „Eisheiligen“ beziehen. Diese Bauernregeln warnen vor dem späten Frost und gehen auf jahrhundertelange Erfahrung und Wetterbeobachtung zurück.

Foto: Harald Oppitz/KNA
 

Es macht einen Unterschied,
ob ich mir nehme, was mir zusteht,
oder ob ich um etwas bitte
und ein Geschenk empfange.
Bitten macht das Leben kostbar.
Christen sind Bittende – und Beschenkte:
„Euer Vater weiß, was ihr braucht,
noch ehe ihr ihn bittet.“*

LS (*Matthäus 7,8)

 

40 Tage nach Ostern feiern Christen das Fest „Christi Himmelfahrt“. Die Vorstellung vom „Himmel“ hat sich seit der Zeit Jesu stark gewandelt. Die Rede vom Himmel ist keineswegs Nebensache, geht es dabei doch um unsere eigene Vollendung.

 

Ab Herbst bietet das Ausbildungsinstitut für Erwachsenenbildung (ABI) wieder einen Lehrgang zum/zur Erwachsenenbildner/in im Bereich migrationsbedingte Integration an. Der Lehrgang bildet die Teil­nehmer zu Trainer und Referenten für Erwachsenenbildung aus, sowie zu Koordinatoren für Integrationsprojekte und Ansprechpartner für interkulturelle Fragen im Betrieb, Schule und Organisation. Sie schließen als diplomierte Erwachsenenbildner (wba-zertifiziert, staatliches Zeugnis) ab.

 

Vor zwei Jahren wurde Hannes Ziselsberger als Direktor in die Caritas der Diözese St. Pölten berufen. Kirche bunt sprach mit ihm über die Herausforderungen in seiner Arbeit, über Vorwürfe gegen die Caritas und seine Wünsche für die Zukunft.

Foto: Karl Lahmer

Seiten